5 sehr effektive Tipps wie Sie sich vor Einbruch schützen

29.04.2019 11:11

5 effektive Tipps für Ihre Sicherheit und den Schutz vor Einbruch

Alle 4 Minuten findet irgendwo in Deutschland ein Haus- oder Wohnungseinbruch statt. Allein im vergangenen Jahr wurde ein erneuter Anstieg der Einbruchdiebstähle um 1,8 Prozent verzeichnet.

Die meisten Einbrüche in Einfamilienhäusern passieren durch die Unachtsamkeit der Bewohner. Nicht verschlossene Terrassentüren oder ungesicherte Lichtschächte ziehen Einbrecher an und stellen kein größeres Hindernis dar. Aber auch in Mietwohnungen wird eingebrochen, da hier der Schutz der Anonymität für "unerkanntes Hantieren und Öffnen der Türen" genutzt wird.

Kostenlose Beratung mindert Einbruchsrisiko und zeigt Sicherheitswege auf

Wer über eine Alarmanlage verfügt, schützt sich durch die moderne Überwachung vor Einbrüchen. Das stimmt zwar, doch sollte guter Einbruchschutz über die Montage eines Alarmsystems hinausgehen und umfassend auf die Gegebenheiten des Objektes und seiner Lage abgestimmt sein. Viele Familien gehen davon aus, dass das Einbruchsrisiko in einem Einfamilienhaus oder in Erdgeschosswohnungen deutlich höher als in den oberen Etagen von Miethäusern ist. Das ist ein Irrtum, denn gerade die oben gelegenen Etagen von Mehrfamilienhäusern sind aufgrund ihrer schlechten Einsehbarkeit von außen besonders gefährdet. Um in Häusern oder in der Wohnung sicher zu sein und die Gefahr von Einbrüchen zu mindern, sollte das Sicherheitskonzept grundsätzlich auf die individuellen Besonderheiten abgestimmt sein. In einer kostenlosen Beratung erfahren Eigentümer oder Mieter konkret, wie sie sich vor Einbrüchen schützen und welche Maßnahmen sie ergreifen können.


Tipp 1 | Kombinieren Sie eine Alarmanlage grundsätzlich mit zertifizierten Details zum Einbruchschutz. Auch wenn ein Alarmsystem unerfahrene Einbrecher abhält, lassen sich erfahrene Diebesbanden nicht vom Eindringen in Ihre Privatsphäre abhalten. Selbst Alarmsysteme mit Video-Überwachung führen nur in 10% aller Fälle zur Aufklärung. Ist der Einbrecher erst einmal geflohen, stehen die Chancen auf die kriminalpolizeiliche Aufklärung schlecht. 

Tipp 2 | Nutzen Sie Zeitschaltuhren und signalisieren Sie durch an- und ausgehende Lichter oder Fernseher, dass Sie Zuhause sind. Dabei können Sie ruhig unterschiedliche Intervalle programmieren und auf diesem Weg "eine natürliche Anwesenheit" aufzeigen. Auch ein über Zeitschaltuhr aktiviertes Radio kann Einbrüche mindern und das Interesse an Ihrer Immobilie senken.

Tipp 3 | Fahren Sie in den Urlaub, informieren Sie Ihre Nachbarn über Ihre längere Abwesenheit. Ein wachsamer Nachbar ist effektiver als jedes Alarmsystem, vor allem wenn er sich nicht scheut, fremde Menschen anzusprechen und so einen geplanten Einbruch zu vereiteln.

Tipp 4 | Trotz aller Vorsicht: Eine Liste mit Ihren Wertgegenständen inklusive fotografischer Dokumentation sorgt dafür, dass Sie im Falle eines Einbruchs schneller mit der Versicherung übereinkommen und Ihr Liebstes und Teuerstes ersetzen lassen. Wichtig ist dabei, dass Sie diese Liste direkt bei der Versicherung hinterlegen und handschriftlich unterzeichnen.

Tipp 5 | Das perfekte Geheimversteck für wertvollen Schmuck oder Geld gibt es nicht. Selbst die kreativsten Ideen sind Einbrechern bekannt und somit kein wirklicher Schutz vor Verlust. Anders verhält es sich mit einem eingemauerten Safe, der nicht unbemerkt geöffnet oder gar aus Ihrem Haus entfernt werden kann. 

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance auf eine kostenlose Beratung und beugen Einbruchdiebstählen effektiv vor. Mit Ihrer Kontaktaufnahme zu Multi Kon Trade legen Sie den Grundstein für ein sicheres Zuhause: Im Eigenheim und in der Mietwohnung!